Rückschau auf unsere Netzwerktreffen

Stromautarkie - Energiewende im Haus und Betrieb

14.11.2023 | Netzwerktreffen in Troisdorf bei der SOLARIS and more GmbH

Am 14.11.2023 waren wir mit unserem Netzwerk zu Gast bei der SOLARIS and more GmbH in Troisdorf. In einem unterhaltsamen Talk stellte Gründer und Geschäftsführer Markus Bolle sein Unternehmen und mögliche Wege zur Stromautarkie vor.

Zusammenfassung:

  • Das Unternehmen wurde ursprünglich 2011 gegründet, startete aber erst so richtig durch als Markus Bolle 2020 die Alleinverantwortung übernahm. Seitdem wuchs SOLARIS and more auf über 120 Beschäftigte. Alleine 2022 wurden fast 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt. 
  • Das war auch notwendig, weil im Krisenjahr 2022 die Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen vor allem bei Hauseigentümern stark anstieg. Die Strategie des Unternehmens besteht darin, Qualitätssysteme aus einer Hand anzubieten. So werden nur Anlagen von deutschen Herstellern verbaut. Pro Tag installiert SOLARIS derzeit eine Anlage, vornehmlich im Privatbereich. Das Marktgebiet umfasst rund 100 km im Umkreis von Hennef.
  • Je nach Lage des Daches, der Energieeffizienz des Gebäudes und der gewählten Komponenten (PV-Anlage, Speicher) ist heute schon eine Stromautarkie von bis zu 90 Prozent möglich. "Autarkielöcher" gibt es vor allem bei Dunkelflauten im Winter.
  • Das durchschnittliche Investitionsvolumen aller SOLARIS-Kunden liegt dabei bei rund 30.000 Euro. Solaranlagen und Speicher, die heute bereits eine Herstellergarantie von bis zu 30 Jahren haben, rechnen sich bei steigenden Strompreisen auf jeden Fall betriebswirtschaftlich. Hinzu kommt als Argument für die Hauseigentümer, einen eigenen Beitrag zur gesellschaftlich notwendigen Energiewende zu leisten.
  • Einen weiteren Autarkieschub wird es nach Ansicht von Markus Bolle geben, wenn das bidirektionale Laden von E-Autos möglich ist. Dann steht mit dem eigenen E-Auto, das tagsüber aufgeladen werden kann, ein leistungsfähiger Stromspeicher direkt vor der Haustür. Hinzu kommen dann noch auf Wasserstofftechnologie basierende Speichermöglichkeiten, die aktuell aber noch sehr teuer sind.
  • Die SOLARIS and more GmbH zeichnet sich nicht nur durch Qualitätsleistungen am Markt aus, sondern hat auch eine besondere teamorintierte Unternehmenskultur. Das Team aus "Solarisieren" hat einen engen Zusammenhalt mit einer über die flachen Hierarchien sehr offenen Kommunikation. Das Unternehmen setzt auch auf intensive Kommunikation in den sozialen Medien wie Instagram und TikTok, so dass darüber auch schnell neue Solarisierer gewonnen werden können. SOLARIS kennt daher keinen Fachkräftemangel.
  • Auch die interne Digitalisierung aller Geschäftsprozesse ist weit fortgeschritten, so dass Kundenanfragen, Aufträge und Abrechnungen schnell und qualitativ hochwertig erfolgen.
  • Markus Bolle sieht für seine Branche zuversichtlich in die Zukunft, wenngleich auch die Nachfrage 2023 ein wenig nachgelassen und der Kreis der Wettbewerber zugenommen hat.

Website und Kontakt: https://www.solarisandmore.de 

Weitere Impressionen

 

Archiv Netzwerktreffen

18.6.2024 Köln | Rückblick auf unser Netzwerkfrühstück bei der Volksbank Köln Bonn eG

18.4.2024 Bonn | Rückblick auf unser Netzwerkfrühstück bei der Volksbank Köln Bonn eG

20.3.2024 Köln | Rückblick auf unser Netzwerkfrühstück bei der Volksbank Köln Bonn eG

12.12.2023 | Netzwerktreffen bei der Volksbank Köln Bonn eG

26.10.2023 | Netzwerkfrühstück in Bonn mit Carl-Erik Koehler und Harald Poeschke

15.8.2023 | Netzwerkfrühstück in Köln mit Dr. Anke Krebs